Markus
Burgdorf

Chancengleichheit für Stadt und Land

Machen, statt nur reden!

Über mich


Überzeugungstäter, der in die Politik gegangen ist, weil er etwas verändern und verbessern möchte.

Kurzlebenslauf

Nach Abitur und Bundeswehr (Zeitsoldat) und etwas Studium machte ich ein Volontariat. Mit 26 Leiter Öffentlichkeitsarbeit, Messe und Motorsport bei Bridgestone, 1995 Wechsel zu Continental als Leiter Öffentlichkeitsarbeit und stv. Konzernsprecher. Seit 2004 mit einer Unternehmensberatung für Öffentlichkeitsarbeit, Sozial Media und digitale Kommunikation selbstständig.

Portraitphoto

Dafür setze ich mich ein


Im Landtag setze ich mich für die Verbesserung der Lebensbedingungen im ländlichen Raum ein. Weitere Themen: Digitalisierung, Breitband und Verkehr.

Digitalisierung

Die Breitbandversorgung in unserem Landkreis sollte höchste Priorität haben. Von ihr hängen die Wirtschaftsentwicklung und damit die Entwicklung des Landkreises ab. In einer zunehmend digitalisierte Umgebung können wir es nicht mehr leisten, hier keine deutlichen Fortschritte zu machen. Der Anfang ist gemacht. Ich begrüße die Entscheidung des Landkreises, ein eigenes Glasfasernetz aufzubauen. Und ich werde mich nach Kräften dafür einsetzen.

Bildung

Die Schulschließungen der letzten Jahre waren ein großer Fehler, der nicht rückgängig gemacht werden kann. Ich bin für den Erhalt auch kleinerer Schulen am Ort, gegen die Schließung weiterer Förderschulen und grundsätzlich dafür, dass die Politik die Schulen finanziell besser ausstattet. Sowohl für den Erhalt der Gebäude, als auch für Modernisierungen des Unterrichts und zeitgemäße Lehrmittel.

Nahverkehr ausbauen

Wir müssen unseren Landkreis attraktiver machen, um mehr Menschen zu haben, die hier leben möchten. Dazu gehört auch ein Ausbau des ÖPNV auf den Dörfern. Es muss jederzeit sichergestellt sein, dass man mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kommen kann und die Mittelzentren erreicht. Dazu kann man auch Kleinbusse einsetzen. Ich begrüße die Bürgerbus-Angebote, die aus der Not entstanden sind.

Keine Tourismusabgabe in Bad Pyrmont

Wir von der FDP sind gegen jede Form weiterer Abgaben, Steuern und Gebühren. Dazu gehört auch die Tourismusabgabe, die derzeit in Bad Pyrmont geplant wird. Die Gewerbetreibenden dürfen nicht herangezogen werden, um den Haushalt der Stadt zu sanieren und Haushaltslöcher zu stopfen.

Verkehr - gegen Fahrverbote und Dieselhetze

Ich engagiere mich gegen die Dieselverleumdung und Fahrverbote. Der Dieselmotor ist effizient und der Hauptantrieb der gesamten Wirtschaft. Falsch deklarierte Fahrzeuge müssen auf Kosten der Hersteller richtig nachgerüstet werden. Fahrverbote vermeiden durch bessere Verkehrssteuerung und Nachrüstung kommunaler Fahrzeuge. Technologieoffen, das beste Antriebskonzept wird sich durchsetzen.

Haushalt und Finanzen

Unsere Dörfer und Städte im Landkreis müssen finanziell besser ausgestattet werden, um überlebensfähig zu sein. Es kann und darf nicht sein, dass unsere Kommunen immer neue Abgaben erfinden sollen, um den Bürger noch stärker zu belasten. Gleichzeitig wird so sehr gespart, dass die Bürger immer weniger verstehen, warum sie immer mehr für immer weniger Leistung zahlen sollen.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten


Am Samstag treffen Sie mich in Coppenbrügge (vor Edeka) und in Bad Münder (Fußgängerzone) an den Info-Ständen der FDP.

Die Plakate müssen nun schnell ab... Einige fehlten bereits.

Ich fühle mich geehrt und bin dankbar, dass ich bei der Landtagswahl als neuer Kandidat der FDP und noch recht neuer Bürger des Landkreises über fünf Prozent Ihrer Stimmen erhalten habe. Das spornt mich an, mich für Sie einzusetzen und die Ziele für den Landkreis weiter zu verfolgen. Das beste Ergebnis im Kreis haben wir in der Stadt Bad Pyrmont erreicht - sicher auch deshalb, weil der Stadtverband eigene Plakate entworfen hatte und ich mich in die Diskussion zur Tourismusabgabe eingemischt habe. Wenn die FDP im Wahlprogramm der Kommunalwahl keine weiteren Abgaben verspricht, dann kann sie auch eine Tourismusabgabe nicht unterstützen. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte der Wahlkampf länger dauern sollen, um mit mehr Menschen ins Gespräch zu kommen, aber dafür haben wir in den nächsten Monaten und Jahren noch viele Gelegenheiten. Ich freue mich darauf!

FDP Hameln-Pyrmont

Wir danken allen Wählern in Hameln-Pyrmont und Rinteln für Ihr Vertrauen und allen Unterstützern, Wahlkämpfern und Sympathisanten für das unermüdliche Engagement. Die beiden Kandidaten, Roman von Alvensleben und Markus Burgdorf haben zusammen über 4000 Stimmen erhalten und im kurzen Dreiwochen-Wahlkampf engagiert gekämpft. Das Zweitstimmenergebnis hätten wir gerne etwas besser gesehen, im langjährigen Vergleich ist es in unserem Kreis aber auch überdurchschnittlich ausgefallen. Nun werden wir den Wahlkampf analysieren, daraus lernen und in den nächsten Jahren im Sinne unserer Wähler im Kreis, in den Orts- und Stadträten sowie im Land liberale Politik machen und unsere Themen voranbringen. Wir freuen uns über alle, die uns dabei aktiv unterstützen möchten! #Danke #FDP

FDP-Chef Christian Lindner hat eine ersatzlose Abschaffung des Solidaritätszuschlags zur Bedingung für eine Koalition mit Union und Grünen erklärt. "Ein Jamaika-Steuerkonzept kann es nur geben, wenn es das Ende des Solidaritätszuschlags umfasst, ohne dass den Menschen das Geld an anderer Stelle wieder aus der Tasche gezogen wird," sagte Lindner der "Bild am Sonntag".

FDP: FDP-Chef Lindner macht ersatzlose Streichung des Soli zur Koalitionsbedingung - WELT DIHK fordert 30 Milliarden Euro Steuersenkungen
(welt.de)

Newsletter abonnieren


Bleiben Sie informiert mit meinem Newsletter.

Mein politischer Werdegang


Wer etwas verändern will, muss aktiv werden. Aufgrund meines Berufs mit mehreren Auslandsaufenthalten bin ich erst 2015 der FDP beigetreten.

  • 2015

    Eintritt in die FDP

    Nach einem Gespräch mit Christian Lindner über die mangelhafte Gründerkultur in Deutschland bin ich in die FDP eingetreten.
  • 2015

    Wahl in den Vorstand des Stadtverbandes Beverungen

    Die Vorstandsarbeit hat Spaß gemacht. Man konnte sich direkt in die Lokalpolitik einbringen und verstehen, wie alles so funktioniert.
  • 2016

    Wahl in den Kreisvorstand der FDP Hameln-Pyrmont

    Nach dem Umzug nach Salzhemmendorf wurde ich als Beauftragter für Medien und Digitales in den Kreisvorstand der FDP Hameln-Pyrmont berufen.
  • 2016

    Mitglied Landesfachausschuss Digitale Gesellschaft der FDP Niedersachen

    Als Berater für digitale Themen bin ich in diesem Landesfachausschuss natürlich mit meiner Expertise dabei.
  • 2016

    Mitglied Landesfachausschuss Wirtschaft, Arbeit und Verkehr der FDP Niedersachsen

    Durch die lange Arbeit im Bereich der Automobilwirtschaft kann ich der FDP Niedersachsen bei Themen rund um Wirtschaft und Auto helfen.
  • 2017

    Kreisvorsitzender der FDP Hameln-Pyrmont

    Seit Juli bin ich Kreisvorsitzender der FDP in Hameln-Pyrmont. und gleich rein in den Wahlkampf zur Bundestagswahl mit viel Organisation.
  • 2017

    Landtagskandidat Wahlkreis 36 - Bad Pyrmont

    Mein Wahlkreis umfasst Bad Pyrmont, Aerzen, Emmerthal, Bad Münder, Coppenbrügge und Salzhemmendorf
  • 2017

    Social Media Team FDP Niedersachsen

    Meine Erfahrung im Bereich Social Media bringe ich in das Social Media Team des Landesverbandes ein.

In Kontakt bleiben


Rufen Sie mich gerne unter 0171 2207997 an, wenn Sie Fragen haben, wenn Sie mich als Redner einladen möchten

Anschrift

Marienwalder Str. 1
31020 Salzhemmendorf
Deutschland

0171 2207997
markus.burgdorf@fdp-hameln-pyrmont.de